Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgSystemWebmasterSiteVerification has a deprecated constructor in /mnt/web420/b1/40/52133440/htdocs/leanmagazin2015/plugins/system/webmastersiteverification/webmastersiteverification.php on line 18 Weniger Fehler, weniger Ausschuss, weniger Reklamationen
Montag, 22. April 2019

Weniger Fehler, weniger Ausschuss, weniger Reklamationen


In einer strategisch angelegten Qualitätsoffensive konnte die Eberspächer GmbH & Co. KG im Werk Neunkirchen in den betreffenden Bereichen die Fehlerquote um 50 Prozent senken und einen Rückgang der Reklamationen um 35 Prozent erzielen. Erreicht wurde dieses Ergebnis durch die Definition eines neuen Prozesses für Qualitätssicherung, der das Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter stärkt und kontinuierliche Verbesserungen im täglichen Ablauf sicherstellt. Die Kosten für die Offensive waren bereits nach acht Wochen wieder eingespielt.

Der Prozess zielt darauf ab, Fehler zu vermeiden statt zu beheben. Dazu werden die Ursachen vergangener Fehler gesucht, analysiert und Maßnahmen zur Vermeidung abgeleitet. Er wurde von den eigenen Mitarbeitern und mit Unterstützung eines externen Coachs erarbeitet. Praxiserprobte Instrumente machen ihn ebenso alltagstauglich wie transparent und nachvollziehbar. Damit kann der Prozess zum einen auch ohne weiteren externen Support gelebt werden. Zum anderen lässt er sich so weit generalisieren, dass er als einheitlicher Unternehmensstandard in allen Standorten von Eberspächer funktioniert.

Der wichtigste Erfolgsfaktor des Projekts Qualitätsoffensive war, dass es von Beginn an nicht am Konferenztisch, sondern unmittelbar in der Produktion stattfand. Für die verschiedenen Produktlinien stellte man Teams mit je einem Mitarbeiter aus der Produktplanung, der Produktion selbst und dem Qualitätsmanagement zusammen. Drei Monate lang haben diese Teams sämtliche Ausschussteile aus der Schrottkiste geholt und untersucht, worin die Fehler bestehen und wie sie entstehen konnten.

Methoden und Instrumente zur Unterstützung
Unterstützt wurde das Projekt vom Trainings- und Beratungsunternehmen ipu fit for success, das die Mitarbeiter zwei Tage lang in Methoden und Werkzeugen der Problemlösung geschult und die praktische Einführung begleitet hat. Inhaltliche Schwerpunkte waren dabei der Problemlösungsprozess, Bewertungsmethoden zur Problembearbeitung, Methoden zur Ursachenfindung, Festlegen von Korrekturmaßnahmen und Finden von Lösungen, Wirksamkeitskontrollen sowie Teamarbeit und Moderation. Das von der ipu entwickelte „Problemlösungsblatt" unterstützt die Mitarbeiter als Arbeitsinstrument bei der praktischen Anwendung des Gelernten. „Dieses Blatt stellt die Vorgehensweise dar, führt die Mitarbeiter durch den Prozess und liefert gleichzeitig die einheitliche Dokumentation der Lösungswege und Erfolge", erläutert Helmut Petermann, der Projektverantwortliche von ipu.

Einheitlicher Prozess für alle Standorte
Aber nicht nur die Mitarbeiter profitieren von dieser Qualifikation. Sie zu befähigen, Probleme selbst zu erkennen und zu lösen, bringt dem gesamten Unternehmen direkten Erfolg. Gabriela Zimmermann, Geschäftsführerin der ipu, rechnet vor: „Jeder investierte Euro bringt mindestens drei Euro zurück. Bei den Teilnehmern kommen oft Fähigkeiten ans Licht, die vorher überhaupt nicht bemerkt wurden".

Mittlerweile ist die Qualitätsoffensive in eine gelebte Methode übergegangen. „Weil die Mitarbeiter jetzt genauer hinsehen, erkennen sie auch Fehlerquellen, die bislang noch gar nicht zu Ausschuss geführt hatten. Das liegt daran, dass sie ein besseres Verständnis für ihre Arbeit bekommen haben und mehr Verantwortung übernehmen", stellt Lothar Schommer, Leiter Qualitätsmanagement Abgastechnik bei Eberspächer, zufrieden fest. Das überaus positive Ergebnis der Qualitätsoffensive mündete in den sogenannten „5-F-Prozess" – Fehlervermeidung durch Fehlererkennung, Fehleranalyse, Fehlerbeseitigung und Fehlerkommunikation, der nun als Standardprozess unternehmensweit an allen Standorten etabliert wird.

Über Eberspächer GmbH & Co. KG
Mit Abgastechnik und Fahrzeugheizungen zählt die 1865 gegründete J. Eberspächer GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Esslingen zu den Weltmarktführern der Zulieferer und Entwicklungspartner für die Automobilindustrie. Der Name Eberspächer steht aber auch für innovative Fahrzeugelektronik und elektronische Vernetzung. Weltweit beschäftigt der Konzern 5.500 Mitarbeiter in über 20 Ländern. Am größten Standort in Neunkirchen arbeiten rund 1700 Mitarbeiter.

Über ipu fit for success
Als praxisorientiertes Trainings- und Beratungshaus unterstützt und begleitet die ipu fit for success Unternehmen beim Erkennen und dem Management notwendiger Veränderungen in der Organisation. Schwerpunkte sind dabei mitarbeitergetragene Verbesserungsprozesse, Prozess-, Projekt- und Qualitätsmanagement, integrierte Managementsysteme sowie Personal und Führung. Das Unternehmen wurde bereits vor 35 Jahren als Trainings- und Beratungsinstitut mit ausgeprägter Prozess- und Transferkompetenz gegründet und hat seinen Sitz in Unterschleißheim bei München.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.