Sonntag, 20. Oktober 2019

Manager müssen den Aufbruch zum Ausbruch wagen

Kundenorientierung ersetzt die Funktionsübererfüllung

„Hope is not a strategy – entschlossenes und zielgerichtetes Handeln der Manager und Unternehmer ist erforderlich", sagte Prof. Dr. Günter Schuh, Direktor des Werkzeugmaschinenlabors (WZL) der RWTH Aachen, in seinem Vortrag zur Eröffnung der 6. Aachener Management Tage. Die Krise mache eine schnelle und konsequente Anpassung der Unternehmensstrategie nötig. „Manager und Unternehmer müssen den Aufbruch zum Ausbruch wagen — das geht nur mit Lean Innovation", apellierte Prof. Dr. Günther Schuh vom WZL der RWTH Aachen. Wesentliche Stellschrauben dazu liegen laut Schuh im Lean Management, beispielsweise mit Lean Products, das heißt wesentlichen Produkten mit hohem Kundennutzen und niedrigen Preispunkten. Die Liebe der Deutschen zur Komplexität stehe ihnen dabei oft im Weg und führe zu Overengineering.

Lean gestaltete Produkte entsprechen dem Kundennutzen

„Wir müssen anfangen, Lean Products zu wollen", sagte der WZL-Direktor. Denn die konsequente Anpassung des Produktprogramms an Lean Products sichere profitable Gewinnmargen durch Kundenorientierung statt Funktionsüberfüllung.

Eine weiterer Hebel verstecke sich hinter dem Begriff Lean Innovation, welcher Effektivität und Effizienz in Innovations- und Entwicklungsprozessen beschreibt. „Manager und Unternehmer müssen den Aufbruch zum Ausbruch wagen — das geht nur mit Lean Innovation", apellierte Schuh.

. . .

Quelle und vollständiger Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok