Mittwoch, 23. August 2017

Das System von OEEsmart ist Gold wert

OEE3
Das Unternehmen ist ein internationaler Automobilzulieferer für Komponenten für den Fahrzeuginnenraum. Zu seinen Kunden zählen die namenhaften deutschen Automobilhersteller und deren 1st Tier.

Bei der Anlage, an der ein Maschinenanalyse-System von OEEsmart zum Einsatz kommt, handelt es sich um eine PUR-Schäumanlage zur Herstellung von Formschaumpolstern für Autositze. Die Produktion im Zusammenspiel der verschiedenen Abläufe ist sehr komplex. Neun Mitarbeiter sind an der Anlage beschäftigt, darunter sind ein Anlagenführer und sein Stellvertreter.

 

OEE1
Einsatzort von OEEsmart MAS

Ziel war die Erfassung von Produktionsstörungen und die Aufbereitung von aussagekräftigen Analysen. Die bereits verwendeten Aufzeichnungsprogramme, die die Daten sammelten, boten keine umfassende Analyse und mussten daher gesondert aufbereitet werden.

Bereits im Vorfeld der Implementierung einer Maschinenanalyse hatte sich die Firma intensiv vorbereitet: Durch den Einsatz von TPM und der Ausbildung von TPM-Koordinatoren wurde auch ein Grundstein für die Akzeptanz der Maschinenanalyse und ihrer Bedeutung bei der Belegschaft gelegt. So hat auch der Betriebsrat positiv auf die Einführung reagiert und es als Chance und nicht als Überwachung der Arbeiter gesehen. Die anfängliche Skepsis und die Frage nach der Notwendigkeit sind der Akzeptanz und sogar Interesse gewichen.

Bei der oben beschriebenen Anlage war es wichtig die Verfügbarkeit, insbesondere die ungeplanten Produktionsunterbrechungen, sowie unnötige Arbeitsschritte zu identifizieren und so entgegenwirken zu können. Durch die Einführung von OEEsmart MDE erfolgt die Erfassung jetzt automatisch und bedeutet keinen zusätzlichen Aufwand für das Produktionsteam. Das Gegenteil ist der Fall: weniger Stress für den Anlagenführer, da beispielsweise kein Quittieren oder eine gesonderte Erfassung mehr nötig sind.

OEE2
Einfache und übersichtliche Bedienung

Erst nur für eine Probephase angemietet, ist das System nun zu einem festen Verbesserungswerkzeug in der Produktion geworden.

Die Implementierung war auf technischer Seite schnell erledigt, da die mitgelieferte Schnittstelle die Signale direkt an den Maschinensteuerungen abgreift und so individuelle und genaue Konfigurationen ermöglicht. Die übersichtliche und einfache Gestaltung, sowie selbsterklärende Oberfläche macht die Nutzung nach einer kurzen Einführung leicht und so einen reibungslosen Einsatz möglich. Jeder Prozess der Einführung erfolgte mit der Begleitung und Unterstützung des Teams von OEEsmart. Mit Hilfe des Supports konnten jederzeit alle Probleme und Fragen zielgerichtet und kompetent in kurzer Zeit erfolgreich angegangen werden.

Auch für die Auswertung ist das System eine Bereicherung. Jeden Morgen wird in einem kurzen Treffen an Hand der automatischen Schichtberichte über die vergangenen 24 Stunden der Produktion gesprochen. Es ist kein absolut neues Vorgehen, doch ist es laut Aussagen der Beteiligten durch die Auswertungsmöglichkeiten und Visualisierungen der Maschineanalyse einfacher und übersichtlicher geworden. Der Schichtbericht bietet eine perfekte Übersicht; neben der OEE auch über alle weiteren Produktionskennzahlen, die wichtig sind. Die Auswertung aus dem System ist vollständig und kann sofort verwendet werden. Insbesondere die Formen der Visualisierung haben auch die Akzeptanz in der Belegschaft gefördert und die Notwendigkeit deutlich gemacht. Es ist ein aktives Interesse an Verbesserungen entstanden.

OEE4
Auswertung und Besprechung der Schichtberichte

Seit der Einführung der Maschinenanalyse ist ein klarer positiver Trend auszumachen. Besonders hat das System aufgezeigt, dass es nicht lange Stillstandzeiten waren, die zu Produktionsverzögerungen führten. Vielmehr sind es die Kurzstillstände, die subjektiv nicht als Problem wahrgenommen werden, sich aber aufaddieren und so die Produktion erheblich beeinflussen. Eine Situation die durch gewöhnliche Handaufschreibungen sicherlich nicht erkannt worden wäre.
Das Resümee nach gut neun Monaten fällt eindeutig aus: viele Störungsgründe sind behoben worden. Die Mitarbeiter sind sensibilisiert und aktiv bei den Verbesserungen dabei. Ein Indikator für diesen Erfolg ist die Notwendigkeit von aktualisierten Störgründen im Maschinenanalysesystem von OEEsmart: Die anfänglich definierten Gründe sind nachrangig und werden durch neue ersetzt, damit weitere Handlungsfelder erkannt werden können.

OEE3
Erfassung der OEE bei laufender Produktion

Quelle: OEEsmart

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.