Donnerstag, 23. November 2017

Lean & green mit dem CarCube-Bordcomputer

Lkw-Navigation_im_Einsatz
Trimble Transport & Logistics präsentiert auf der LogiMAT 2011 in Stuttgart innovative Lösungen seines Bordcomputers CarCube. Im Mittelpunkt steht die Optimierung der Lieferkette in Kombination mit einem nachhaltigen Wirtschaften. "Dank der vom CarCube bereitgestellten Informationen werden Prozesse wie die Planung, Verwaltung, Fakturierung sowie die Informationsvermittlung an den Kunden optimiert. Dies trägt unmittelbar zu einer schlanken Organisation bei", sagt Carsten Holtrup, Vice President Sales and Marketing von Trimble Transport & Logistics (ehemals Punch Telematix). "Mit Tools wie dem Fahrstilassistenten, FMS-Reporting und der Lkw-Navigation unterstützt der Bordcomputer zudem nachhaltiges unternehmerisches Handeln."

FleetCockpit: Alles in einem für den Disponenten
Die kontinuierliche Weiterentwicklung aller Produkte steht für Trimble Transport & Logistics an erster Stelle. Carsten Holtrup: "Auf dem neuesten Stand der Technik entwickeln wir permanent Funktionen, mit der Logistikunternehmer ihre Wirtschaftlichkeit sowie ihren Service weiter verbessern können." Das Planungstool FleetCockpit präsentiert Trimble Transport & Logistics erstmals auf der LogiMAT. Mit diesem Instrument stehen dem Disponenten sämtliche erforderlichen Informationen zur Verfügung. Auf einem einzigen Monitor werden schnell und übersichtlich alle Daten dargestellt, die vom Bordcomputer CarCube in Echtzeit übertragen werden – wie die Fahrt- und Ruhezeiten der Fahrer, die Positionen der LKWs, Störmeldungen sowie Fahrerberichte. "Mit FleetCockpit hat die Disposition jederzeit alle aktuellen Informationen zur Hand", erläutert Holtrup. "Die Daten sind übersichtlich angeordnet und einfach zu bearbeiten. Informationen können mit einem einzigen Mausklick gefiltert oder neu sortiert werden. Das ermöglicht dem Disponenten, im richtigen Moment die richtige Entscheidung zu treffen."

Effiziente und sichere Navigation speziell für LKW
Neben dem Planungstool FleetCockpit können sich Besucher auf der LogiMAT in Live-Demonstrationen selbst ein Bild von der Trucknavigation machen, welche die für LKW geltenden Beschränkungen berücksichtigt. In der Backoffice-Anwendung "FleetWorks" werden die jeweiligen Fahrzeuggruppen nach Abmessungen, zulässigem Gesamtgewicht und Gefahrgutangaben konfiguriert und zugewiesen. Wahlweise kann der Fahrer, je nach aufgenommer Ladung, seine eigene Fahrzeugauswahl treffen. Das Navigationssystem berechnet daraufhin eine Route, bei der das zulässige Gewicht, die Achslast, die Durchfahrtshöhe sowie die Fahrzeugbreite berücksichtigt werden. Auch LKW-Fahrverbote und für Gefahrguttransporte gesperrte Strecken können in die Planungen einbezogen werden. Zugleich achtet die GPS-Anwendung darauf, dass Nebenstraßen und Wohnviertel nach Möglichkeit gemieden werden.

Zahlreiche Kunden setzen auf Trimble Transport & Logistics
Inzwischen setzen rund 800 Unternehmen in sieben Ländern die Bordcomputer-Lösung von Trimble Transport & Logistics ein. Das Logistikunternehmen Hammer aus Aachen beispielsweise nutzt den CarCube, um eine optimierte Nachverfolgung seiner Sendungen anbieten zu können. "Wir haben festgestellt, dass immer mehr Kunden Wert auf die permanente Sendungsverfolgung legen", sagt Stefan Küpper, Fuhrpark-Manager der Hammer GmbH & Co. KG. "Durch die Integration unseres Barcode-Scanning-Systems in den CarCube können wir unseren Kunden Zugriff auf die alle elektronischen Informationen gewähren, von der Übernahme der Ware über den Transport bis hin zum Zeitpunkt der Auslieferung."

Bei Lehnkering, einem führenden Logistikunternehmen für die Chemie- und Stahlbranche, bildet der CarCube die Grundlage zur Optimierung verschiedener Prozesse. "Dank der Ruhe, die der Einsatz des Bordcomputers mit sich bringt, können unsere Disponenten effektiver arbeiten. Das wirkt sich positiv auf die Ergebnisse aus", erläutert Hans van den Bosch, Geschäftsführer von Lehnkering Chemical Transport. Auch die akkurate Dokumentation der Verladezeiten ist für Lehnkering von Bedeutung: "Es kann passieren, dass wir Kunden die tatsächlich angefallene Verladezeit innerhalb von 24 Stunden melden müssen, um zusätzlich anfallende Zeiten abrechnen zu können", so van den Bosch. "Dank des CarCube stehen uns die Verladezeiten quasi live zur Verfügung. Damit trägt der Bordcomputer unmittelbar zur akkuraten und richtigen Rechnungstellung bei." Neben den Auftrags- und Fahrtenschreiberdaten liefert der CarCube auch Informationen zum LKW und dem Fahrstil des Fahrers. Van den Bosch: "Die Kontrolle der Fahrer auf der Grundlage der Verbrauchsanalyse ist seit Einführung des Bordcomputers ein fester Bestandteil unserer Arbeitsweise." Mit Hilfe des FMS-Reportings innerhalb von FleetWorks erstellt Lehnkering monatlich für jeden Fahrer eine Kraftstoffverbrauchsanalyse. "Die Ergebnisse liefern wir unseren Fahrern als Feedback", sagt van den Bosch. "Auf diese Weise konnten wir eine Kraftstoffeinsparung von rund fünf Prozent realisieren und damit auch den CO2-Ausstoß unserer Transporte senken."

Den CarCube live erleben
Die Innovationen des CarCube präsentiert Trimble Transport & Logistics auf der LogiMat in Stuttgart, vom 8. bis zum 10. Februar, an Stand 370 in Halle 5.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.