Mittwoch, 20. September 2017

Der neue Überflieger heißt SuPCIS-L8


Beleglose Kommissionierung, Staplerleitsystem, Personaleinsatzplanung, Logistik-Controlling, Lagergeldabrechnung, Track-and-Trace, Versandabwicklung und vieles mehr. Mit dem Full-Function-WMS erfolgreich gegen ineffiziente Patchwork-Szenarien in der Logistik-IT den Alltag meistern.

Im Zuge der LogiMAT 2011 zeigen die Stuttgarter Intralogistik-Spezialisten der S&P Computersysteme GmbH aktuellste Entwicklungen auf dem Gebiet der Lagerverwaltungs- und Materialflusssysteme für die Dreh- und Angelpunkte des Warenumschlags. In den Fokus rücken hierbei alle Bereiche, die kundenseitig dafür Sorge tragen, nicht nur auf die Überholspur zu gelangen - sondern dort zu verweilen und ständig Potentiale zu heben. Als Wegbereiter zu diesem Ziel haben sich seit 1985 Innovationskraft, Flexibilität und Kontinuität als die treibenden Kräfte bewiesen - ganz gleich, ob es um komplexe Intralogistik-Projekte, kürzeste Modernisierungs- und Inbetriebnahmezeiten oder um das Selbstverständnis der jahrzehntelangen Partnerschaft auf Augenhöhe geht.

Ganz im Sinne des oft in der Warehouse-IT vernachlässigten Grundsatzes, die Logistik pragmatisch und zielorientiert zu optimieren, widmet sich Herr Horst Reichert, Geschäftsführer der S&P Computersysteme GmbH, auf der LogiMAT 2011 mit dem Vortrag "Wie viel IT braucht die Intralogistik eigentlich wirklich?" diesem Thema (Mittwoch, 9. Februar 2011, 12:15 - 12:45 Uhr Forum III - Halle 5).

Neueste bahnbrechende Lösungen beispielsweise im Bereich der Wegzeitenminimierung lassen sich durch das um das Auftragsclustering weiterentwickelte Modul des Multiple-Order-Pickings (MOP) realisieren. Hierzu wird nach eingehender Untersuchung des Heterogenitätsgrades der Kundenaufträge oberhalb des physischen Lagerlayouts eine Meta-Ebene konfiguriert. Mit Hilfe heuristischer Verfahren zur Klassifizierung der Aufträge in Auftragscluster erfolgt im Ergebnis ein wegzeitenminimales MOP, wodurch über längerfristigen Einsatz hohe Kosten in der Kommissionierung eingespart werden.

Vielfach hat sich zudem in der Vergangenheit gezeigt, dass ERP-Systeme nicht oder nur unzureichend für ein integriertes Track-and-Trace verwendet werden können. Da jedoch eine immer größere Anzahl an Versanddienstleistern aus Kosten- und Servicelevelgründen in Anspruch genommen werden müssen, hat sich dies als neuralgischer Punkt bei der Bearbeitung von Kundenanfragen herausgestellt. Über das konfigurierbare Track-and-Trace-Modul in SuPCIS-L8 lassen sich alle Sendungen komfortabel und direkt aus dem WMS nachverfolgen. Ein Service, der Kosten spart und die Kundenzufriedenheit stark erhöht.

Interessierte Fachbesucher erhalten am Messestand die Möglichkeit, gemeinsam mit den Experten der S&P Computersysteme das WMS-System SuPCIS-L8 "live" kennenzulernen und sich die Vorzüge des Einsatzes modernster Lagerverwaltungssoftware in Kombination mit den aktuellsten Geräten und Komponenten der Unternehmen Motorola Inc. und DLoG GmbH aufzeigen zu lassen.

Über S&P Computersysteme GmbH Systemhaus für Logistik
Die S&P Computersysteme GmbH erstellt seit 1985 Leitrechnerlösungen im Bereich der innerbetrieblichen Logistik. Von der Planung bis zur Inbetriebnahme sind in rund 120 Projekten Lösungen in allen Automatisierungsstufen, vom beleggesteuerten Handlager über Staplerlager mit mobiler Datenerfassung bis hin zu sehr komplexen vollautomatischen Logistikzentren, realisiert worden. S&P betreut zufriedene Kunden im In- und Ausland aus den unterschiedlichsten Branchen in Industrie und Handel, vom Mittelstand bis zum Großkonzern, die sich auf einen zuverlässigen Service rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr stützen. S&P liefert als Partner von IBM (Rechner), Oracle (Datenbanken), Motorola (Datenfunk), Zebra (Drucker), DLoG (Stapler-PC) auf Wunsch alle Komponenten der Informationslogistik als Generalunternehmer.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.