Montag, 25. September 2017

XING-Gruppe „Lean for Professionals“ traf sich in Mannheim zum Beer Game

Beer_Game_Bild2
Am 23. September trafen sich Mitglieder der XING-Gruppe „Lean for Professionals" unter Leitung des Moderatoren Jochen Wenz zur Teilnahme am M.I.T. Beer Game im Mannheimer Bar-Restaurant Starks. Im Vordergrund stand das gemeinsame Kennenlernen des Beer Game Spieles, aber auch das gegenseitige Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch der Gruppenmitglieder, die aus dem Mannheimer Raum, aber auch aus Stuttgart und dem Baseler Land aus der schönen Schweiz anreisten.

Nach dem ersten Kennenlernen erläuterte Moderator Jochen Wenz kurz die Entstehung des Spiels, den Spielablauf, sowie den sogenannten Peitschen-(„Bullwhip")-Effekt. Nach ein paar kleinen Proberunden ging es dann mit dem echten Spiel los. Heftige Diskussionen der Teilnehmer um die neu zu bestellenden Mengen, sowie Überraschungsäußerungen über die eingehenden Bestellungen kombinierten sich mit Gesprächen über Erfahrungen und eigenen Tätigkeiten. Nach 40 Runden wurde die Simulation beendet, damit sich die Teilnehmer dann bei einem guten Essen und einem erfrischenden Bier von den „Spiel-Strapazen" erholen konnten. Die Kennenlern-Gespräche setzten sich dann bei dem milden Wetter noch bis in den späten Abendstunden fort.

DAS BEER DISTRIBUTION GAME
Das Beer Distribution Game wurde vom MIT um 1960 entwickelt, um das Verhalten in einer Supply Chain praktisch erlebbar zu machen. Das "Beer-Game" simuliert ein einfaches Produktions-Distributionssystem: Eine Brauerei produziert Bier und liefert einen Distributor, dieser wiederum an einen Großhändler aus. Der verteilt es weiter an einen Zwischenhändler, der wiederum an den Einzelhandel, der es dann an den Endkunden verkauft. Jeder der vier Beteiligten in dieser Distributionskette verfügt über ein Lager und versucht, die Bestellungen des nachgeordneten Kunden möglichst gut zu erfüllen und seinerseits durch Bestellungen bei seinem Lieferanten (bzw. Produktion im Falle der Fabrik) die Lieferfähigkeit aufrecht zu erhalten, ohne allzu große Lagerbestände oder gar Fehlbestände zu haben, die beide Kosten verursachen.

Beer_Game_Bild

Ziel des Spieles ist es für alle Beteiligten, über ca. 30-50 Runden insgesamt die Kosten möglichst gering zu halten.

Die Popularität, die Beer Game erreicht hat, verdankt es der Tatsache, dass ein scheinbar trivialer Vorgang (ein Produkt bestellen und liefern) in einer Supply Chain ungeahnte Dynamiken zeigen kann.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.