Dienstag, 21. November 2017

Neue Mitglieder für die Logistik Hall of Fame vorschlagen

logistik_hall_of_fame
Wer wird das neue Mitglied der Logistik Hall of Fame? Eine der höchsten Auszeichnung für Logistiker geht in die entscheidende Runde. Bis 30. Juni können noch Vorschläge für neue Mitglieder der logistischen Ruhmeshalle abgegeben werden.

Der Countdown läuft: In wenigen Wochen wird eine hochkarätig besetzte Expertenjury darüber entscheiden, wer 2010 als neues Mitglied in die Logistik Hall of Fame einziehen wird. Bis 30. Juni, 24:00 Uhr, können unter www.logistikhalloffame.de in der Rubrik Mitglieder Kandidaten vorgeschlagen werden.

Das in jedem Jahr mit Spannung erwartete Votum der Fach-Jury wird im Herbst bekannt gegeben. Neu in die Jury berufen wurden in diesem Jahr unter anderem der Logistikbeauftragte der Bundesregierung, Parlamentarischer Staatssekretär beim Verkehrsministerium Dr. Andreas Scheuer, der DSLV-Präsident Mathias Krage, GVN-Präsident und BGL-Vize-Präsident Adalbert Wandt, die Hauptgeschäftsführer Christian Labrot (BWVL), Prof. Dr. Thomas Wimmer (BVL), sowie Heiner Rogge (DSLV), Wolfpeter Hocke (ADHOC PR) sowie die Logistik-Professoren Kai Hoffmann (Euro-FH), Michael ten Hompel (Fraunhofer-IML), Sebastian Kummer (WU Wien) und Frank Straube (TU Berlin). Aus den Medien neu in der Jury sind der DVZ-Chefredakteur Björn Helmke, Business+Logistic-Chefredakteur und Herausgeber Hans-Joachim Schlobach und die Chefredakteurin der Logistik für Unternehmen, Anja Seemann.

Die Logistik Hall of Fame ehrt seit 2003 Persönlichkeiten, die sich um die Weiterentwicklung von Logistik und Supply Chain Management außergewöhnlich verdient gemacht haben. Wer sich hier Mitglied nennen darf, hat zweifelsfrei Herausragendes geleistet. Eine hohe Hürde für die Anwärter, denn „es geht um die logistischen Meilensteine und ihre Macher", sagt die Jury-Vorsitzende Anita Würmser, „ihre Leistungen für die Logistik sollten mit dieser ewigen Ruhmeshalle auch künftigen Generationen von Logistikern in Erinnerung gerufen werden".

Bisher wurden 13 verdiente Logistiker in die Ruhmeshalle aufgenommen. Darunter Unternehmer und der Logistikmäzen Klaus-Michael Kühne und die Kontraktlogistik-Pioniere Heinz Fiege und Hugo Fiege. Hanspeter Stabenau, Wegbereiter der deutschen Logistikbewegung und Gründer der Bundesvereinigung Logistik hat einen Platz in der Ruhmeshalle, ebenso wie und eine Handvoll innovativer Professoren. Postum in die prominente Runde gewählt wurden der Organisator der Berliner Luftbrücke William Tunner, Eugene Clark, Erfinder des Gabelstaplers, Malcom McLean, Vater der Containerisierung, und der japanische Manager Taiichi Ohno für das Just-in-Time-Konzept.

hier neue Mitglieder vorschlagen

Hintergrund:
Die Logistik Hall of Fame ehrt Persönlichkeiten, die sich um die Weiterentwicklung von Logistik und Supply Chain Management außergewöhnlich verdient gemacht haben. Ihre Leistungen für die Logistik sollen mit dieser ewigen Ruhmeshalle auch künftigen Generationen von Logistikern in Erinnerung gerufen werden. Die Logistik Hall of Fame wurde 2003 gegründet und wird von zahlreichen Branchenverbänden und -Organisationen unterstützt. Im Unterstützerkreis der Einrichtung sind die Bundevereinigung Logistik (BVL), der Bundesverband Materialwirtschaft Einkauf und Logistik (BME), der Bundesverband Wirtschaft Verkehr und Logistik (BWVL), der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) und das Logistikmagazin Business+Logistic.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.