Mittwoch, 23. August 2017
Das Lagersystem LR 35 aus der Produktfamilie Vertical Buffer Module. (Bilder: Kardex Remstar)

Neue Generation von Lagersystemen für eine skalierbare Intralogistik

Im Fokus des diesjährigen Messeauftritts von Kardex Remstar auf der LogiMAT (8. bis 10. März 2016) in Stuttgart steht die neue Lager- und Bereitstellungslösung Vertical Buffer Module. Unter dem Motto „Scale your intralogistics“ demonstriert der Intralogistikanbieter auf Stand 1H51 in Halle 1, wie sowohl Distributions- als auch Produktionsunternehmen von der Innovation profitieren können. Der Life Cycle Service von Kardex Remstar bietet ebenfalls skalierbare Servicelösungen und zeigt außerdem die Möglichkeiten von intelligentem Remote-Service auf.

Mehr...

Zetes supply chain http://www.zetes.de/sites/default/files/media-library/zetes_supply_chain.jpg

Zetes rückt Collaborative Supply Chain mit Prozessen und Echtzeitdatenaustausch in Fokus

In Lieferketten können kleinere Unterbrechungen wesentliche Auswirkungen auf die Auftragsabwicklung haben. Umso wichtiger ist eine End-to-end Transparenz auf Basis von lückenloser Dokumentation und Datenaustausch in Echtzeit. Zetes unterstützt Unternehmen dabei und zeigt vom 08. bis 10. März in Halle 7, Stand A41 seine komplette Collaborative Supply Chain Suite, die alle Bereiche von Track&Trace, Proof-of-Delivery, Pick-by-Voice bis hin zu Logistic Execution abdeckt. Diese besteht aus den sechs Lösungen ZetesAtlas, ZetesMedea, ZetesChronos, ZetesAres, ZetesAthena sowie ZetesOlympus. Messebesucher erhalten vor Ort Live-Vorführungen und können miterleben, wie Zetes den Prozess etwa in Produktion, Lager oder Ladengeschäft optimiert, effizienter gestaltet und die nötige Transparenz für alle Supply Chain Beteiligten herbeiführt. Das Lösungsportfolio wird durch ein umfassendes Managed-Service Angebot inklusive Geräteverwaltung über Zetes TotalCare abgerundet.

Mehr...

 Interroll Holding AG

Interroll bündelt Organisation des Kompetenzzentrums in Sinsheim für globales Wachstum

Bernhard Kraus, 38, ist neuer Geschäftsführer Operations für das zusammengelegte Center of Excellence (CoE) Conveyors and Sorters in Sinsheim, Deutschland. Er bringt ein umfassendes Fachwissen und eine ausserordentliche Erfolgsbilanz im Management schlanker Produktion und von Change Management Prozessen mit. Das neue CoE wird geleitet von Bernhard Kraus, Robert Lugauer und Dr. Heinrich Droste. Zudem wird nach der erfolgreichen Einführung in Europa und Asien die neue modulare Förderer-Plattform von Interroll nun auch ab März 2016 in den USA produziert.

Mehr...

Mit dem Erwerb der LR Intralogistik GmbH baut die STILL GmbH ihre führende Marktposition im Bereich Lean Logistik weiter aus (Foto: STILL GmbH)

STILL stärkt seine Kompetenz bei prozessorientierten Materialflusslösungen

Mit dem Erwerb der LR Intralogistik GmbH, Spezialist für staplerlosen innerbetrieblichen Materialtransport mit Routenzugelementen, zum 30. Oktober 2015, baut die STILL GmbH ihre führende Marktposition im Bereich Lean Logistik weiter aus. Zugleich stärkt STILL, führender Anbieter für maßgefertigte innerbetriebliche Logistiklösungen weltweit, seine Kompetenz bei prozessorientierten Materialflusskonzepten bis hin zu automatisierten Lösungen. Zum Portfolio von LR Intralogistik gehört die Entwicklung von kundenspezifischen Routenzugsystemen sowie der dazu notwendigen Trolleys, mit dem Fokus auf Prozesssicherheit, Kosteneffizienz, Sicherheit und Ergonomie.

Mehr...

    GRAPHIT®, das Leichtbau-Rohrklemmsystem von Trilogiq (Bildquelle: Trilogiq )

Leichtbau-Rohrklemmsystem Trilogiq auf der AIRTEC 2015

Die TRILOGIQ Deutschland GmbH, führender Hersteller modularer Lager- und Intralogistiklösungen für die Lean-Manufacturing-Methode, stellt vom 3. bis 5. November 2015 auf der AIRTEC in München aus. Am Stand B33 in Halle C3 zeigt Trilogiq das innovative Rohrklemmsystem GRAPHIT®. Mit Adaptern aus Verbundmaterialien und Rohren aus Edelstahl, Aluminium oder Karbon lassen sich flexibel Regale und Gestelle errichten. Insbesondere in der Karbonversion sind die robusten, schnell an neue Verwendungen anpassbaren Leichtbaugestelle auch für den Einsatz im Flugzeug geeignet.

Mehr...

Das neue Lager mit den Bereichen für Kleinteile, Kabeltrommeln und Großteile © 2015 gerd wiggers

Turbo durch Einsatz von Lagerverwaltungssoftware im Elektro-Großhandel

Ein perfektes Beispiel dafür, wie effizient heute hinter den Kulissen gearbeitet wird, ist der Neubau des Lagers der Firma Wallraff GmbH & Co.KG im rheinischen Leverkusen. Das traditionsreiche Unternehmen ist fest am Standort verwurzelt und beliefert seit 1948 die Region mit Elektroartikeln. Da die Industrie im Einzugsgebiet stark vertreten ist, zählen zum Kundenstamm auch große und international arbeitende Unternehmen.

Mehr...

Lagerverwaltung auf dem Smartphone

Integriertes Lagerverwaltungsmodul für PDA und Smartphone

Mit dem Modul UniLVS bietet das Systemhaus seinen Handelskunden ein professionelles Lagerverwaltungssystem für die effiziente Abwicklung ihrer Lagerprozesse an. UniLVS ist voll integrationsfähig, d. h. es arbeitet direkt auf Basis der Daten des Warenwirtschaftssystems UniTrade. Da beide Produkte auf ein und derselben Datenbank aufbauen, müssen die Informationen zwischen den Systemen nicht über Schnittstellen hin- und hergeschoben werden - das beschleunigt die Lagerprozesse deutlich und steigert neben der Fehlerfreiheit auch die Effizienz beim Lagermanagement.

Mehr...

© 2015 inconso AG

Prozessoptimierung und reibungsloser Systemwechsel

Die Viessmann Logistik International GmbH betreibt seit 1998 ein zentrales Warenverteilzentrum in Allendorf (Eder), von wo neben den Unternehmen der Viessmann Group in die Regionalläger weltweit insbesondere auch deutsche Kunden per Paketversand beliefert werden. Bei der Erneuerung der fast 15 Jahre alten Lagerverwaltung und Materialflusssteuerung entschied sich Viessmann für die Komplettumstellung auf SAP EWM. Die erfolgreiche Implementierung und Inbetriebnahme des SAP EWM verantwortete die inconso AG, das europaweit führende Consulting- und Softwareunternehmen für Logistiklösungen.

Mehr...

© 2015 Savvy Telematic Systems AG

Fachbeitrag: 4.0 Digitalisierung im Schienengüterverkehr

Die Anforderungen an den Betrieb und den Unterhalt von Güterwagen sind vielfältig und anspruchsvoll. Die Überwachung des Transportfortschritts, die Einbindung in intermodale Systeme, die Einhaltung von Sicherheits- und Wartungsvorschriften sowie die Sicherstellung von Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Wagen sind für den Betreiber - und in Teilen auch für den Verlader - mit hohen Personalkosten verbunden. Bei mangelhafter Kontrolle und Umsetzung kann sich diese Kostensituation durch Produktivitätsausfälle aber noch verschärfen. Es bleibt also nur, die eigenen Abläufe entlang der gesamten Prozesskette wirtschaftlicher zu gestalten. Der Handlungsbedarf ist bei sinkenden Margen im Schienengüterverkehr und dem Druck der Straße eindeutig gegeben - der Handlungsspielraum ist aus denselben Gründen allerdings begrenzt. Intelligente, herstellerunabhängige und hochintegrierte Telematiksysteme lösen dieses Dilemma.

Mehr...

Befragung zum Thema „Supply Chain Risiko Management in deutschen Unternehmen“

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg – Schweinfurt im Studiengang Logistik möchte Sie herzlich einladen, an der Befragung zum Thema „Supply Chain Risiko Management in deutschen Unternehmen" teilzunehmen. Die Befragung zielt darauf ab, zu erkennen, wie Firmen derzeit mit Supply Chain Risiken umgehen und welche Maßnahmen zur Risikoidentifikation –steuerung ergriffen werden.

Mehr...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.