Montag, 25. September 2017

Neue Maßstäbe in Sachen Automation und Materialfluss

Vier fahrerlose Transportsysteme bewegen sich bei der rlc packaging group in Hannover durch die Produktionshallen
Die rlc | packaging group hat ihr Werk in Hannover für rund zwei Millionen Euro ausgebaut und damit den dortigen Materialfluss vollständig neu konzipiert: Er verläuft jetzt zwischen Kartonanlieferung, Druckmaschinen, Stanzen und Weiterverarbeitung nach einem Fließprinzip. In dem etwa 700 Quadratmeter großen Erweiterungsbau steht nun ein Teil der Faltschachtelklebemaschinen einschließlich der automatischen Entsorgung. Sie wurden für einen besseren Materialfluss um 90 Grad gedreht. Außerdem setzt das Unternehmen, das vor allem Faltschachteln für die Markenartikel-Industrie produziert, im gesamten Werk jetzt auf vier fahrerlose Transportsysteme (FTS), mit deren Hilfe sich der gesamte Materialfluss nochmals signifikant optimieren lässt. Da aus nicht produktiven Flächen wie etwa Stellflächen nun hochproduktive Flächen werden, steigen Wertschöpfungsgrad und Produktivität. Im Werk in Hannover produziert rlc insbesondere Premium-Faltschachteln für die Sparte Beauty, etwa Verpackungen für Körperpflege- und Kosmetikprodukte.

„Bei der Investition ging es uns keineswegs darum, Personal einzusparen", betont Hans-Christian Bestehorn, Geschäftsführer der rlc | packaging group. „Vielmehr treiben wir durch die verstärkte Automation und den verbesserten Materialfluss unser Lean Production-Konzept weiter voran." Ohne den Neubau wäre die Verbesserung beim Materialfluss aus Platzgründen indes nicht möglich gewesen. Die Einführung des FTS schildert Bestehorn als „sehr komplexe Aufgabe", da der Raum für Halbfertigware und Fertigware zugunsten der produktiven Flächen stark begrenzt sei.

Die vier neuen Roboter übernehmen im Werk nahezu den gesamten Materialtransport zwischen den Maschinen, angefangen bei den Druckbogen bis hin zu den gestanzten Nutzen. „Wir sind im System komplett flexibel. So können wir für jeden Job den effizientesten Materialfluss wählen", erklärt Bestehorn. „Die Daten aus dem FTS werden uns helfen, weiteres Optimierungspotenzial in unseren Produktionsprozessen aufzudecken."

Von den Erfahrungen in Hannover wird COLORPACK, das Berliner Werk von rlc, direkt profitieren. Dort wird das Unternehmen 2011 ebenfalls fahrerlose Transportsysteme einführen.

Über rlc
Die rlc | packaging group ist ein hoch spezialisierter Anbieter von Faltschachteln für die Markenartikel-Industrie mit Absatzmarkt in ganz Europa. Das Unternehmen produziert Verpackungen für die Segmente Beauty, Pharma und Food. Für die anspruchsvollen Belange dieser Zielgruppen stehen die jeweiligen spezialisierten Standorte in Hannover, Berlin und Poznan (PL) mit Full-Service Leistun-gen von der Verpackungsentwicklung über die Verpackungsproduktion bis hin zur Logistik. Die Wurzeln des Unternehmens reichen bis 1861 zurück. 2010 erzielte die rlc | packaging group mit 692 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 92 Millionen Euro. Weitere Informationen unter www.rlc-packaging.com.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.