Montag, 26. Juni 2017

Neue Produktionsprozesse bei Humpert

Humpert
Es gibt viele Neuerungen bei der Firma Humpert. Der Komponentenhersteller optimiert die Prozesse bei der Lenkerfertigung und ermöglicht dadurch eine noch kostengünstigere Umsetzung von Kundenwünschen und verkürzt die Fertigungszeiten. In einem neuen hochmodernen Testcenter werden die gefertigten Fahrradkomponenten auf ihre Haltbarkeit geprüft. In der Erweiterung des Testcenters sollen vor allem Lenker-Vorbaukombinationen als Gesamteinheit geprüft werden. Neben den technischen Verbesserungen setzt Humpert auf neue Marketing- und Kommunikationsstrategien. Die äußern sich in der Unternehmens-Markenpolitik und in der Corporate Identity.

 Prozessoptimierung durch reorganisierte Lenkerfertigung

In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Gelsenkirchen, Abteilung Recklinghausen wurde 2009 eine Diplomarbeit erstellt mit dem Titel „Entwicklung eines optimalen Produktionsprozesses für einen Hersteller hochwertiger Fahrradkomponenten". Anlässlich des EXTASY-Marathon-Cups im August 2009 wurde die an die Ergebnisse der Diplomarbeit angelehnte Reorganisation der Lenkerfertigung durch Verlagerung und Zusammenführung sämtlicher Fertigungs-Maschinen in eine modernisierte Produktionshalle umgesetzt. Inzwischen zeigt die anschließend durchgeführte Prozessoptimierung mit vielen Verkettungen der Produktionsmaschinen deutliche positive Auswirkungen:

Eine schnellere und flexiblere Produktion ermöglicht eine noch kostengünstigere Umsetzung von Kundenwünschen sowie eine Verkürzung der Fertigungszeiten. HUMPERT setzt hiermit im Kundenkreis auch ein Zeichen dafür, dass man als letzter europäischer Großserienhersteller mit einer derart großen Modellpalette weiter in die Produktion von Fahrradlenkern investiert und an den Produktions-Standort Deutschland glaubt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.