Mittwoch, 13. Dezember 2017

Temperiergeräte-Hersteller Memmert entscheidet sich für ERP-Komplettlösung

Die Memmert GmbH & Co. KG führt proALPHA ein
Der fränkische Hersteller für wärme-, medizin- und labortechnische Elektro-Geräte Memmert GmbH & Co. KG ersetzt seine heterogene Softwarelandschaft durch die integrierte ERP-Komplettlösung proALPHA. Die Einführung für zunächst 64 User an zwei Standorten übernimmt die Münchner Niederlassung des ERP-Systemhauses ALPHA Business Solutions. Für proALPHA sprachen insbesondere der durchgängige Workflow, der Produktkonfigurator, das ABS-Unternehmenscockpit und das ebenfalls integrierte Kundenservice-Modul. Die Quellcode-Auslieferung erlaubt es Memmert zudem, Anpassungen releasesicher selbst vorzunehmen. Das ERP-Projekt ist Teil einer breit angelegten Umstrukturierung, mit der sich das international erfolgreiche Unternehmen für die Zukunft rüstet.

Die in Schwabach bei Nürnberg ansässige Memmert GmbH & Co. KG, www.memmert.com, ist ein weltweit führender Hersteller von Temperiergeräten. Das Familienunternehmen entwickelt und produziert mit 150 Mitarbeitern an zwei süddeutschen Standorten u.a. Brutschränke, Sterilisatoren, Trockenschränke, Feuchtekammern, Konstantklimakammern sowie Wasser- und Ölbäder für verschiedenste Anwendungen. Hunderttausende Memmert-Produkte sind in über 120 Ländern seit Jahrzehnten im Einsatz. Für Umsatz und Kundenbindung spielt darum auch der hauseigene Kundenservice eine wichtige Rolle, der neben Wartungs- und Reparaturarbeiten auch den Entwurf kundenindividueller Lösungen anbietet.

Mit einer breit angelegten Umstrukturierung stellt sich Memmert derzeit auf zukünftige Herausforderungen ein. Unter anderem werden die Produktionsabläufe bis hin zur kundenauftragsbezogenen Fertigung mit KANBAN neu gestaltet. Die bisherige IT-Basis, gekennzeichnet durch eine Vielzahl angebundener Softwareinseln, konnte diesen Anforderungen nicht mehr gerecht werden, so dass die Anschaffung einer modernen, hoch integrierten ERP-Lösung beschlossen wurde.

Das gut einjährige Auswahlverfahren wurde vom Fraunhofer Institut begleitet, das auch die Umstrukturierung bei Memmert betreut. Nach Sichtung von insgesamt 16 Wettbewerbern setzte sich schließlich die Alpha Business Solutions mit proALPHA in der Endrunde durch. Die integrierte Komplettlösung kommt für zunächst 64 concurrent User mit allen proALPHA Modulen sowie wichtigen, eigen entwickelten und standardisierten Modulen der ALPHA Business Solutions zum Einsatz.

„proALPHA ist besonders ausgereift und überzeugte uns durch den hohen Abdeckungsgrad und die vollständige Integration aller Funktionen inklusive des Produktkonfigurators. Der durchgängige Workflow wird uns zukünftig dabei unterstützen, unsere Unternehmensabläufe drastisch zu beschleunigen", erklärt Jürgen Gambert, kaufmännischer Leiter bei Memmert. „Außerdem ist es für uns absolut von Vorteil, dass der Quellcode ausgeliefert wird. So können wir Erweiterungen, releasesicher, auch selbst vornehmen." Die ALPHA Business Solutions als Realisierungspartner habe zudem fachlich sowie persönlich überzeugt und punktete auch durch die Reputation bei ihren Kunden. „Das gibt uns die nötige Sicherheit und das Vertrauen für die zukünftige Zusammenarbeit", so Gambert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.