Montag, 18. Juni 2018
  • Klang des Erfolgs

    Klang des Erfolgs

    Autor: Olaf GüntherPreis: EUR 24,99E-Book: EUR 21,99HardcoverSeiten: 326Verlag: Wiley-VCH, WeinheimAuflage: 1. Auflage April 2018Sprache: deutschISBN-13: 978-3-527-50941-6 Mehr ...
  • 46340116 - Mid Adult Foreman With Digital Tablet At Warehouse © Tyler Olson | fotolia.com

    Zukunftstechnologien im Griff

    Mensch-Maschine-Kommunikation kann so einfach sein – zumindest, wenn Besucher beim Rundgang über die Hannover Messe neue Robotergenerationen begrüßen. In diesem Jahr war das Interesse an den maschinellen Helfern besonders groß, ein gutes Zeichen für einen offenen Umgang mit den Technologien der Mehr ...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Industrie 4.0

Industrie 4.0 – wer machts?!

Schöne neue Welt – Roboter übernehmen immer mehr unserer täglichen Arbeit, Maschinen kommunizieren miteinander, Maschinen werden immer intelligenter, Kühlschränke bestellen ihren Inhalt selbst oder Autos fahren autonom. Alles gigantische neue technische Möglichkeiten zum Teil auch schon Realität, welche unter dem Begriff vierte industrielle Revolution – oder kurz Industrie 4.0 - subsumiert werden.

Ich will hier und heute nicht über die technischen Ideen, Möglichkeiten und Innovationen der schönen neuen Welt schwadronieren. Ähnlich einer Milchmädchenhausse berichten ja mittlerweile Funk und Fernsehen, Fach- und Boulevardpresse über die fantastischen Möglichkeiten, die diese neuen Techniken – allen voran die künstliche Intelligenz gepaart mit den kommunikationstechnischen Möglichkeiten bietet.

Auch werden mittlerweile – in typisch deutscher Manier – die Auswirkungen von Industrie 4.0 auf den Menschen, die Arbeitsplätze, das Ausbildungssystem und das Rentensystem engagiert diskutiert und analysiert.

Selbstverständlich ist es wichtig und richtig sich vor einer Revolution Gedanken über deren Auswirkungen und Ziele zu machen, doch geht das überhaupt oder gibt es noch zu viele Unbekannte? Über welchen Zeitraum reden wir? Welche Firmen sind betroffen, welche weniger, wird die Entwicklung von weiteren technischen Neuerungen überlagert und findet man genügend Unternehmen, die diesen Weg konsequent mitgehen wollen bzw. können?

Wobei wir bei den - für meine Begriffe - entscheidenden Fragen sind: Wer machts? Wer setzt Industrie 4.0 um? Welche Unternehmen können oder wollen die finanziellen Mittel für eine grundsätzlich neue Produktionsinfrastruktur von der IT, BDE-Systemen, Maschinensteuerungen und nicht zuletzt Handhabungs- und Roboter-Systeme aufbringen? Welche Mitarbeiter sind in der Lage neue Prozesse – die bisher keiner kennt - zu denken und zu realisieren und derart komplexe Projekte im Unternehmen umzusetzen.

Ich bin sicher, dass Industrie 4.0 kommen wird, aber wenn ein Unternehmen in dieser Liga mitspielen will, müssen dringend Strukturen und praktisches Know-how aufgebaut werden, um solche komplexen, ergebnisoffenen Projekte zur Prozessoptimierung im Unternehmensalltag einzuführen und bearbeiten zu können.

Gut, dass es mittlerweile agile und schlanke Methoden für die Projektabwicklung gibt. Die Fähigkeit, diese professionell und souverän anzuwenden, mutiert vor dem Hintergrund von Industrie 4.0 zunehmend zur Kernkompetenz.

Karl Heinz Döppler
Herausgeber LEANmagazin

Schreiben Sie mir Ihre persönliche Meinung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung

Newsletter abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.